. .

Mit dem Neubau von Haus St. Maria Immaculata, der im Februar 2016 vollendet wurde, ist ein neues Kapitel in der Versorgung von pflegebedürftigen Menschen im Großraum Borbeck aufgeschlagen worden: Auf dem Gelände der abgerissenen Kirche gleichen Namens ist eine neue und moderne Einrichtung entstanden, die 126 Menschen eine stationäre Vollversorgung in Wohnstandard ermöglicht. Dabei stehen 104 Einzel- und elf Doppelzimmer zur Verfügung, in die zehn Kurzzeitpflegeplätze eingestreut sind.

Die Räumlichkeiten des Hauses sind geschaffen, um Bewegung innen und außen zu fördern. Inhaltlich hat sich das Haus dem Schwerpunkt rehabilitativer Pflege und Betreuung im Spannungsfeld von Multimorbidität und kognitiver Einschränkung verschrieben.

In Zusammenarbeit mit externen Partnern im klinischen, therapeutischen und ambulanten Bereich, mit Sport- und Kneippvereinen ist ein umfassendes und fachlich fundiertes Angebot aufgebaut worden, das Leib und Seele der Senioren stärkt, bei der Gesundheitserhaltung bzw. -wiederherstellung hilft und vorhandene Einschränkungen optimal kompensiert. Dieses Angebot wird durch den musikalisch-kreativen Schwerpunkt mit regelmäßigen Konzerten, Lied- und Tanznachmittagen und Choraktivitäten unterstützt.