. .

Kurzzeitpflege

Gerade nach einem Aufenthalt im Krankenhaus brauchen geschwächte Menschen – z.T. mit Mehrfacherkrankungen – vorübergehend intensive, gezielte und umfassende Unterstützung im Rahmen einer Kurzzeitpflege, um wieder „auf die Beine“ zu kommen.

Deshalb legt das Haus St. Maria Immaculata neben seiner Hauptaufgabe als vollstationäre Langzeitpflegeeinrichtung großen Wert auf seine Funktion als Einrichtung mit eingestreuten Kurzzeitpflegeplätzen – eingebunden in das professionell-rehabilitative Versorgungsnetzwerk, das uns zur Verfügung steht.

Wer also für kurze Zeit betreut, gezielt aktiviert, begleitet, gefördert und gepflegt werden muss, ist im Haus St. Maria Immaculata in besten Händen.


Was kostet die Kurzzeitpflege?

Die Kosten für die Kurzzeitpflege werden von den Pflegekassen für 28 Tage pro Jahr gewährt. Die Pflegekassen beteiligen sich bis zu 1612,– Euro. Für die Feststellung des Pflegegrads wird ein Gutachten vom Medizinischen Dienst der zuständigen Krankenkasse erstellt.

Der Pflegesatz:

  • Dieser beinhaltet die medizinische Behandlungspflege und soziale Betreuung.
  • Die Kosten für die Unterkunft und Verpflegung sind vom Pflegebedürftigen selbst zu tragen.
  • In der Regel ist eine Kostenübernahme der Investitionskosten durch das Amt für Soziales Wohnen möglich.

Sprechen Sie uns an oder besuchen Sie uns. Wir beraten Sie individuell und umfassend!