Über Uns

Leben lebenswert erleben

Diesem Leitsatz fühlen wir uns verpflichtet und (er)leben ihn täglich in unseren Häusern.  Gemeinsames Ziel ist es, die Lebensqualität alter und kranker Menschen zu erhalten bzw. zu steigern und Lebensfreude zu vermitteln – bis zum letzten Atemzug.

Unsere Altenwohn- und Pflegeheime bieten alten und pflegebedürftigen Menschen ein schönes Zuhause, in dem sie sich rundum versorgt, geborgen und sicher fühlen.
Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter tun alles, damit Sie sich von Anfang an „daheim“ fühlen. Dabei spielen die Bedürfnisse und Wünsche unserer Bewohnerinnen und Bewohner stets die Hauptrolle:

Wir geben ihnen die Freiheit, individuell und selbstbestimmt zu leben; gleichzeitig sind qualifizierte Pflege und gute Versorgung rund um die Uhr selbstverständlich. Zur Lebensfreude im Alter gehören auch Geselligkeit und Ruhe, die jeder bei uns findet. Ganz wie es Ihnen gefällt.

 

Nikolaus Groß GmbH

Gegründet wurde die Nikolaus Groß Altenwohn- und Pflegeheime GmbH am 1. Januar 2002. Die gemeinnützige Gesellschaft betreibt die drei Altenhilfeeinrichtungen, das Papst Leo Haus in Essen Frintrop, das Haus St. Maria Immaculata in Essen-Borbeck und das Albert Schmidt Haus in Essen Vogelheim. Das ehemalige Haus St. Thomas gehörte ebenfalls zur Nikolaus Groß Altenwohn- und Pflegeheime GmbH.

Die Katholischen Kirchengemeinden St. Dionysius in Essen-Borbeck und St. Josef in Essen-Frintrop sowie das Caritas-Trägerwerk im Bistum Essen GmbH sind Gesellschafter der Nikolaus Groß Altenwohn- und Pflegeheime GmbH.

Namensgeber unserer GmbH ist der selige Nikolaus Groß (1898-1945). Nikolaus Groß wurde am 30. September 1898 in Niederwenigern an der Ruhr geboren. Nach seiner Ausbildung zum Bergmann wurde er 1917 Mitglied im Gewerkverein katholischer Bergarbeiter und 1918 Mitglied der Zentrumspartei. Nikolaus Groß arbeitete als Jugendsekretär in der christlichen Bergarbeitergewerkschaft. Später wurde er Chefredakteur der Verbandszeitung der Katholischen Arbeiterbewegung (KAB).

Nikolaus Groß engagierte sich seit 1927 im Widerstand gegen die Nationalsozialisten. Im Zusammenhang mit dem fehlgeschlagenen Attentat auf Adolf Hitler am 20. Juli 1944 wurde er am 12. August 1944 verhaftet. Am 15. Januar 1945 wurde Nikolaus Groß vom Volksgerichtshof zum Tode verurteilt und am 23. Januar 1945 in Berlin-Plötzensee hingerichtet.

Die Seligsprechung von Nikolaus Groß erfolgte am 7. Oktober 2001 durch Papst Johannes Paul II. in Rom.