Hygienequalitätssiegel 2 für Haus St. Maria Immaculata

Das Netzwerk Multiresistente Erreger Essen hat dem Haus St. Maria Immaculata das Hygienesiegel 2 für Alten- und Pflegeheime verliehen. Mit dem Siegel werden Einrichtungen ausgezeichnet, die gemeinsame Hygieneziele vereinbart haben und aktuelle Qualitätsziele erfüllen.

Durch das Zusammenleben und die Zusammenarbeit einer Vielzahl von Menschen, kommt hygienischen Gesichtspunkten in Einrichtungen der Altenpflege grundsätzlich eine besondere Bedeutung zu. Auch dem Haus St. Maria Immaculata sind die Sicherung des Wohlbefindens und der Schutz der Gesundheit von Bewohnenden und Mitarbeitenden ein zentrales Anliegen.

Während ältere Menschen von Natur aus einer erhöhten Infektionsgefahr ausgesetzt sind, wird hier in besonderer Weise darauf geachtet, übertragbaren Krankheiten vorzubeugen, Infektionen frühzeitig zu erkennen und ihre Weiterverbreitung zu verhindern.

Die erforderlichen hygienischen, medizinischen und pflegerischen Maßnahmen werden dabei sorgsam mit den Bedürfnissen der in der Einrichtung lebenden Senioren nach Geborgenheit, physischem und psychischem Wohlbefinden in Einklang gebracht.

Die umfangreiche Hygieneprüfung des MRE Netzwerks wird regelmäßig durchgeführt. Als Anerkennung für die kompetente Umsetzung von hohen Qualitäts- und Hygieneanforderungen erhielt das Haus nun das zweite Hygienequalitätssiegel.

Im Jahr 2007 hatte die Gesundheitskonferenz der Stadt Essen die Entwicklung und Einführung eines sektorenübergreifenden Standards zum Umgang mit multiresistenten Erregern in Essen initiiert. Daraus ging das Essener Netzwerk MRE hervor. Im Kreis der Beteiligten sind Krankenhäuser, Fachkliniken, Pflegeheime, Pflegedienste, Reha- Einrichtungen, Arztpraxen, Kostenträger und Krankentransportdienste.