Rollator-Tag im Papst Leo Haus

Rollatoren gehören für viele ältere Menschen zu den unverzichtbaren Helfern, die ihnen Mobilität und Teilhabe am öffentlichen Leben ermöglichen. Die Benutzung des Hilfsmittels sieht zwar einfach aus – dennoch kann man eine Menge falsch machen. Deshalb veranstaltet das Pflegeheim Papst Leo Haus (Unterstr. 93, 45355 Essen) für die Hausbewohner, aber auch für alle Interessierten aus dem Stadtteil, am 4. Dezember von 9:30 – 12:30 den ersten „Rollator-Tag“.

Dabei wird das Sanitätshaus Luttermann einen technischen Sicherheits-Check für die Rollatoren anbieten: „Immer wieder stellen wir fest, dass Bremsen nachgezogen werden müssen oder die Geräte nicht richtig eingestellt sind“, sagt Luttermann-Mitarbeiter Marco Woydanowitz. „Da werden wir bei der Veranstaltung direkt Hand anlegen, damit alles wieder seine Ordnung hat“, lacht er. Außerdem wird er nützliches Zubehör für den Rollator vorstellen.

Mit von der Partie bei dieser Premieren-Veranstaltung im Papst Leo Haus ist auch die Essener Polizei, die einen Rollator-Parcours auslegt. „Hier können die Senioren das Überwinden von Hindernissen üben und im wahrsten Sinne des Wortes erfahren, wie sich das Gerät auf unterschiedlichen Untergründen verhält“, erklärt Polizeihauptkommissar Hans-Joachim Ruhl von der Verkehrsunfallprävention den Parcours.

Anja Goldberg, Übungsleiterin im Reha-Bereich, wird zudem eine Bewegungseinheit anbieten, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusätzliche Impulse für Sicherheit und Prävention erhalten.

„Wir hoffen, mit unserer Veranstaltung einen Beitrag für mehr Sicherheit im Umgang mit Rollatoren leisten zu können“, fasst Hubert Röser, Quartiersmanager im Papst Leo Haus, die Erwartungen an den Tag zusammen. „Und wenn es gut läuft, werden wir uns über weitere Aktionen in diesem Bereich Gedanken machen.“

Die Teilnahme am Rollatoren-Tag ist übrigens kostenlos, eine kurze Anmeldung unter 0157/85715800 erwünscht.