Die Altenheime der Nikolaus Groß GmbH stellen sich beim Borbecker Weihnachtsmarkt in den Dienst der guten Sache

Mitarbeitende von Haus St. Maria Immaculata, dem Albert Schmidt Haus und dem Papst Leo Haus haben am ersten Adventssonntag beim Borbecker Weihnachtsmarkt mitgemacht. Mit großem Erfolg wurden „Kräbbelchen“ und selbstgemachte Liköre für ein Projekt der Don Bosco-Schwester in Myanmar verkauft: Ein toller Nachmittag bei herrlichem Wetter mit vielen netten Gesprächen. Danke an alle, die bei uns „für den guten Zweck“ eingekauft haben!

Adventsmarkt im „Leo“ – ein voller Erfolg

Was für ein Gedränge am Samstag im Papst Leo Haus: Zum ersten Mal seit der Rückkehr nach Unterfrintrop lud die Pflegeeinrichtung Bewohnende, Angehörige und den ganzen Stadtteil zum Adventsmarkt ein – und alle, alle kamen. „Im Foyer gab es zwar zahlreiche Sitzmöglichkeiten, aber wir hätten gut und gerne die doppelte Menge gebraucht“, sagte Hubert Röser, der als Quartiersmanager für das Papst Leo Haus fungiert und der sich natürlich über den großen Zuspruch freute. Waffeln mit heißen Kirschen, Reibekuchen, Glühwein und Lumumba gingen ratz-fatz weg und die von den Senioren und dem Sozialen Dienst hergestellten Liköre waren binnen kürzester Zeit ausverkauft.

Im Bereich des Bistros hatten 15 Aussteller ihre unterschiedlichen Waren ausgebreitet und fanden damit bei den Besuchern ebenfalls viel Anklang. „Wir kommen nächstes Jahr wieder!“, hieß es denn auch am Ende des Tages unisono. „Glücklicherweise werden wir gar nicht bis zum Advent warten müssen“, kündigte Einrichtungsleitung Dr. Eva-Maria Rexhausen an: „Für das kommende Frühjahr planen wir derzeit ein weiteres Fest, zu dem wir erneut einen kleinen Markt veranstalten werden!“

Rollator-Tag im Papst Leo Haus

Rollatoren gehören für viele ältere Menschen zu den unverzichtbaren Helfern, die ihnen Mobilität und Teilhabe am öffentlichen Leben ermöglichen. Die Benutzung des Hilfsmittels sieht zwar einfach aus – dennoch kann man eine Menge falsch machen. Deshalb veranstaltet das Pflegeheim Papst Leo Haus (Unterstr. 93, 45355 Essen) für die Hausbewohner, aber auch für alle Interessierten aus dem Stadtteil, am 4. Dezember von 9:30 – 12:30 den ersten „Rollator-Tag“.

Dabei wird das Sanitätshaus Luttermann einen technischen Sicherheits-Check für die Rollatoren anbieten: „Immer wieder stellen wir fest, dass Bremsen nachgezogen werden müssen oder die Geräte nicht richtig eingestellt sind“, sagt Luttermann-Mitarbeiter Marco Woydanowitz. „Da werden wir bei der Veranstaltung direkt Hand anlegen, damit alles wieder seine Ordnung hat“, lacht er. Außerdem wird er nützliches Zubehör für den Rollator vorstellen.

Mit von der Partie bei dieser Premieren-Veranstaltung im Papst Leo Haus ist auch die Essener Polizei, die einen Rollator-Parcours auslegt. „Hier können die Senioren das Überwinden von Hindernissen üben und im wahrsten Sinne des Wortes erfahren, wie sich das Gerät auf unterschiedlichen Untergründen verhält“, erklärt Polizeihauptkommissar Hans-Joachim Ruhl von der Verkehrsunfallprävention den Parcours.

Anja Goldberg, Übungsleiterin im Reha-Bereich, wird zudem eine Bewegungseinheit anbieten, bei der die Teilnehmerinnen und Teilnehmer zusätzliche Impulse für Sicherheit und Prävention erhalten.

„Wir hoffen, mit unserer Veranstaltung einen Beitrag für mehr Sicherheit im Umgang mit Rollatoren leisten zu können“, fasst Hubert Röser, Quartiersmanager im Papst Leo Haus, die Erwartungen an den Tag zusammen. „Und wenn es gut läuft, werden wir uns über weitere Aktionen in diesem Bereich Gedanken machen.“

Die Teilnahme am Rollatoren-Tag ist übrigens kostenlos, eine kurze Anmeldung unter 0157/85715800 erwünscht.

 

Aktiv beim Borbecker Weihnachtsmarkt am 1. Dezember

Der Borbecker Weihnachtsmarkt hat eine gute Tradition: Seit 25 Jahren treffen sich Einrichtungen, Vereine und Verbände auf dem Alten Markt vor der Dionysius-Kirche und bieten Handgemachtes und Leckeres für den guten Zweck an. Mit von der Partie sind am 1. Dezember auch unsere Pflegeheime Albert Schmidt Haus, Haus St. Maria Immaculata und das Papst Leo Haus. „Seit vielen Jahren bieten wir Kräbbelchen und Liköre an, die wir zum großen Teil mit unseren Bewohnern hergestellt haben“, erklärt Claudia Gräf-Breiderhoff vom Sozialen Dienst Haus St. Maria Immaculata. „Und weil die Geschmäcker verschieden sind, gibt es die unterschiedlichsten Sorten“, ergänzt Hubert Röser, Quartiersmanager im Pst Leo Haus. „Wir haben z.B. Lakritz- und Rhabarber-Likör und den „Seelentröster aus dem Leo“ – eine Schokoladen-Sahne-Kreation, die von der Zunge ohne Umweg über den Magen direkt auf die Hüften geht – aber so was von lecker!“ Auch Gabriele Kommander vom Sozialen Dienst des Albert Schmidt Haus’ freut sich auf den Weihnachtsmarkt: „Das ist immer wieder ein schönes Erlebnis, mit den Menschen ins Gespräch zu kommen!“ Der Erlös der Verkäufe wird übrigens zugunsten eines Projekts der Don Bosco-Schwestern gespendet, die ebenfalls am Stand sein werden.

 

Adventsmarkt im Papst Leo Haus am 30. November: Handgemacht, schön und lecker

Am ersten Adventssamstag (30. Nov., 14–18 Uhr) lädt das Papst Leo Haus Bewohner und Angehörige, aber auch alle Interessierten aus Frintrop und den angrenzenden Stadtteilen zum Adventsmarkt ein: Dabei werden viele unterschiedliche selbstgemachte kleine Geschenke präsentiert, die in den letzten Monaten mit viel Engagement hergestellt worden sind.

„Wir sind froh, dass sich direkt zur Premierenveranstaltung nach der Rückkehr an den angestammten Platz so viele Frintroper Kreative zusammengefunden haben, um hier ihre Sachen anzubieten“, freut sich Quartiersmanager Hubert Röser, bei dem die Organisationsfäden zusammenlaufen.

Wie es sich für einen ordentlichen Adventsmarkt gehört, werden natürlich auch Waffeln, Reibekuchen, Glühwein und vieles mehr zum Verzehr angeboten. „Wir haben eine Menge an tollen Sachen zu bieten – mal praktisch, mal einfach nur schön“, sagt Einrichtungsleitung Eva-Maria Rexhausen über das Angebot und hofft auf einen großen Besucheransturm in der Unterstr. 93.

 

Papst Leo Haus: Fünf neue Schüler haben ihre Ausbildung begonnen

Kaum sind die Feierlichkeiten der drei Schüler abgeklungen, die vor Kurzem ihre Altenpflege-Ausbildung im Papst Leo Haus erfolgreich abgeschlossen haben, stehen gleich fünf (!) neue Auszubildende auf der Matte: Da war die Freude natürlich riesig – und mit großem Bahnhof wurden Adrian Rehberg, Christian Schwarz, Michelle Adler, Mouhannad Alaws und Charlotte Gendolla (mit Schultüte, v.l.nr.) empfangen.

Pflegedienstleitung Vanessa Dupick (r.) begrüßte die fünf mit Kaffee und Kuchen und machte sie mit den wichtigsten Dingen vertraut, damit die Ausbildung von Anfang an unter einem guten Stern steht.

Ebenfalls vertreten beim Begrüßungskomitee waren Pflegebereichsleitung Mariola Kotucz, Bereichsleitung Stephanie Hucke sowie die Praxisanleiterinnen Andrea Jansen, Anja Wahl und Christiane Kröll. „Wir freuen uns auf die vor uns liegenden drei Jahre und wünschen uns eine gute gemeinsame Zeit!“, sagte Vanessa Dupick, bevor sie den „Neuen“ ihre Einsatzbereiche zeigte. Dass das Papst Leo Haus gleich fünf neue Auszubildende für sich gewinnen konnte, unterstreiche, welch guten Ruf das Haus habe.

 

Text und Foto: Hubert Röser, Quartiersmanager

„O’zapft is!“ – Oktoberfestwoche im Papst Leo Haus

Was für eine Gaudi! In der kommenden Woche steht das Papst Leo Haus ganz im Zeichen des „Oktoberfestes“: So wird die Speisekarte ab Montag konsequent auf bajuwarische Spezialitäten umgestellt – von Bayrisch Kraut über Serviettenknödel bis hin zur legendären Schweinshaxe wird alles geboten, was den Wies’n-Freund erfreut. Alle Gerichte sind übrigens für Angehörige und Gäste des Hauses auch mittags im Bistro erhältlich (12:30–13:30 Uhr).

Und am Mittwoch, 2. Oktober, geht es dann richtig rund: Erstmalig nach der Neueröffnung feiern die Bewohnenden der traditionsreichen Einrichtung wieder ein Oktoberfest. Bei zünftiger Akkordeon-Musik mit Wies’n-Hits und Volksliedern wird leckeres Weißbier und auch ein guter Wein ausgeschenkt. Das frohe Treiben startet um 15:30 Uhr im Bistro der Einrichtung, das sich in den letzten Monaten als ein toller Raum zum Feiern erwiesen hat.

Gäste sind an allen Tagen herzlich willkommen.

 

Brückenschlagkonzert der „Schönebecker“ am 14.09.19 im Papst Leo Haus

Das wird stark! Am kommenden Samstag (14. September) ab 15 Uhr spielt das Nachwuchsorchester des Schönebecker Jugend-Blasorchesters eines seiner beliebten „Brückenschlagkonzerte“ im  Papst Leo Haus in Unterfrintrop.

Dabei haben die jungen Musiker unter der Leitung von Dorothee Wember viele bekannte Melodien unterschiedlichster Stilrichtungen in ihrem Repertoire. Auf diese Weise ist für jeden Geschmack etwas dabei. Bei ausgelassener Stimmung ist an diesem Tag Mitsingen ausdrücklich erwünscht. „Auch Gäste aus dem Stadtteil sind herzlich willkommen“, sagt Hubert Röser, Quartiersmanager des Papst Leo Hauses.

Die „Brückenschlagkonzerte“, die mit Unterstützung der Generationenstiftung des Essener Unternehmensverbands  durchgeführt werden, haben sich in den vergangenen Jahren in Essener Senioreneinrichtungen fest etabliert. Den häufig nicht mehr mobilen Bewohnern werden so seit über zehn Jahren einmalige Konzerterlebnisse an ihrem Wohnort geboten.

„Brückenschlagen – das funktioniert besonders gut über die Liebe zur Musik. Musik verbindet schließlich schon seit jeher Generationen und bringt die unterschiedlichsten Menschen zusammen“, sagt Dr. Henner Puppel, Vorsitzender der EUV-Generationenstiftung. „Wir stellen bei den Konzerten immer wieder fest, wie sehr sich die Bewohner über die Abwechslung im Alltag freuen. Und auch die jungen Musiker begeistert es, wenn sie sehen, wie viel Lebenslust sie mit ihrer Musik verbreiten können.“

Angehörigen-Brunch im Papst Leo Haus

Einmal im Jahr lädt das Papst Leo Haus die Angehörigen seiner Bewohnenden in die Cafeteria zum Brunch ein.
So auch am vergangenen Sonntag – und rund 60 Kinder, Enkel und sonstige Verwandten folgten der Einladung.

Bei einem reichhaltigen Büffet und toller Musik des Gitarristen Alfred „Alf“ Kreutz standen Einrichtungsleitung Dr. Eva-Maria Rexhausen und viele weitere Mitarbeitende für Fragen und zwanglose Gespräche zur Verfügung.
Gast Raimund Beinert war von der Veranstaltung sichtlich begeistert: „Das hat das Team aus dem Papst Leo Haus richtig toll gemacht – ein kurzweiliger und informativer Vormittag.!“

 

Ankündigung: Modenschau im Papst Leo Haus

Zum zweiten Mal in diesem Jahr wird am kommenden Montag (2. Sept, 15:30 Uhr) eine kleine Modenschau im Papst Leo Haus veranstaltet, zu der auch Gäste aus dem Stadtteil herzlich willkommen sind. „Im Mai haben wir bereits eine sehr schöne Premierenschau mit Seniormoda gehabt“, erinnert sich Quartiersmanager Hubert Röser gerne zurück. „Sowohl unsere Bewohnenden als auch ältere Menschen aus Frintrop und Bedingrade haben das breite Angebot des Essener Unternehmens gut angenommen!“

Diesmal steht natürlich die kommende Herbst- und Wintermode im Mittelpunkt der Veranstaltung: Ein Gläschen Sekt und kleine Knabbereien werden den kurzweiligen Nachmittag abrunden. „Wir freuen uns auf eine entspannte Präsentation mit hoffentlich ganz vielen zufriedenen Kunden“, bemerkt Ralf Berke, Geschäftsführer von Seniormoda, der die Idee zu der Veranstaltung hatte und mit seinem Unternehmen dafür sorgt, dass auch Bewohnende in Pflegeeinrichtungen Spaß bei einem „Einkaufsbummel“ haben können.